Über uns
   

Über uns - die Bayerische Krebsgesellschaft e.V.

Die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. hilft seit 1925 Menschen mit Krebs und deren Angehörigen bei der Bewältigung der Krankheit. In 13 Krebsberatungs-stellen und deren Außensprechstunden sowie 4 Psychoonkologischen Diensten (PODs) beraten qualifizierte Mitarbeiter Ratsuchende und begleiten sie in allen psychischen und sozialen Fragen – kompetent, vertraulich und kostenfrei. Vorträge und Kurse sowie medizinische Fragestunden ergänzen unser um- fassendes Angebot. Unsere rund 200 ehrenamtlich tätigen Selbsthilfegruppen, die wir bei ihrer Arbeit professionell unterstützen, leisten in ganz Bayern unschätzbare Hilfestellung: von Betroffenen für Betroffene - direkt vor Ort. Darüber hinaus engagieren wir uns in der Versorgungsforschung, der Fortbildung von onkologischen Fach- und Pflegekräften, der Krebsfrüher-kennung und beraten politische Gremien. Die Bayerische Krebsgesellschaft finanziert ihre Arbeit durch öffentliche Gelder und Spenden.


Wir geben Orientierungshilfen und zeigen Perspektiven auf – vertraulich und kostenfrei

Wir helfen Menschen mit Krebs, mit der Krankheit zu leben. Wir unterstützen sie darin, für sich neue Perspektiven zu entwickeln für ein Leben mit oder nach einer Erkrankung. Hier setzt das Beratungsangebot der Bayerischen Krebs-gesellschaft e.V. an. Denn von der Diagnose Krebs ist das körperliche und seelische Befinden ebenso betroffen wie das Verhältnis zu Familie und Freunden. Auch das Berufsleben und die persönliche, finanzielle und sozialrechtliche Situation sind dadurch in Mitleidenschaft gezogen.

Wir fördern die Fähigkeit krebskranker Menschen und deren Angehörige, die Verantwortung für sich zu übernehmen und bestärken sie in ihrem Recht auf Selbstbestimmung. Das Angebot der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. umfasst die sozialrechtliche, psychoonkologische und medizinische Beratung von Krebskranken und Angehörigen. Neben der Beratung ist die Aufklärung
und Prävention von Krebs ein wichtiges Anliegen des Vereins. Zu unserer Öffentlichkeitsarbeit gehört daher die Kooperation mit Fachverbänden, Kliniken und Ärzten.

Unser Beratungen, Vorträge und Veranstaltungen stehen jedem offen und sind kostenfrei. Unsere Arbeit wird nur teilweise durch öffentliche Fördergelder finanziert. Wir sind daher auf die Unterstützung durch Spenden, Vermächtnisse und Mitgliedsbeiträge angewiesen.

 

 

 

Zuhören. Begleiten. Helfen.