Home Kontakt Intranet
Suche 
       
 

Aktuelles der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. 2013

 
 

18. Dezember 2013  

Erfolgreicher Benefiz-Weihnachtsbasar
Kreativwerkstatt bringt 2.000 Euro für Krebsberatung in Hof

Hof, 18. Dezember 2013: Krebspatienten aus der Kreativwerkstatt erzielten
auf dem Weihnachtsmarkt 2013 in Hof mit dem Verkauf handgefertigter
Weihnachtsartikel und Strickwaren 2.000 Euro für die Psychosoziale Krebs-
beratungsstelle Hof der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. Der Erlös macht
alle Beteiligten stolz, denn das Geld fließt direkt in die zukünftige Beratung
von Krebspatienten und Angehörigen in Hof und Umgebung.

Mehr: gesamte Meldung

 

 

 

Erfolgreicher Benefiz-Weihnachtsbasar

Erfolgreicher Benefiz-Weihnachtsbasar

 

 

 

 
 

11. Dezember 2013 - www.br-online.de

BR / Bayern 2 Tagesgespräch Krebs am 11.12.2013  
Zum Thema:"Nach der Diagnose: Wie leben Sie mit Krebs?"

Moderator Stefan Parrisius im Interview mit der Ärztin und Psychoonkologin Karin Walterspiel vom MVZ Münchner Onkologische Praxis Elisenhof

Wolfgang Herrndorf, Marcel Reich-Ranicki, Dieter Hildebrand: Viele Prominente waren dieses Jahr wegen Krebs in den Schlagzeilen. Und jetzt ist auch noch Helmut Dietl erkrankt: Wie lebt man mit der Krankheit?

Mehr: gesamte Meldung

 Podcast zur Sendung

Weitere Informationen unter http://www.br.de/radio/bayern2/programmkalender/sendung683072.html

 

 

 
 

7/8. Dezember 2013 - TZ

Die neue tz-Sprechstunde  
58 Top-Ärzte für die Gesundheit

München. Stadt der Ärzte. Statistisch gesehen sind die Patienten in der Landeshauptstadt bestens versorgt. Doch trotz aller Spitzenmedizin bleiben nach wie vor viele persönliche Gesundheits-Fragen offen – und die tz liefert die Antworten darauf! Genauer gesagt die neue, erweiterte Ratgeber- Rubrik „Gesundheit“, die in jeder tz-Ausgabe auf der Seite „Bunt Gemischt“ veröffentlicht wird. Darin steht den tz-Lesern künftig ein Expertenteam aus 58 renommierten Ärzten als Ansprechpartner zur Verfügung.

Mailen Sie Ihre Fragen an: gesundheit@tz.de
Oder schreiben Siean:
tz-Redaktion,
Stichwort „Ärztefragen“,
Paul-Heyse-Straße 2–4,
80336 München

Mehr: gesamte Meldung

 

 
 

23. Oktober 2013 - AmperKliniken AG  

Benefiz-Radln gegen Krebs – Amper Vital übergibt insgesamt 2000 Euro an die Bayerische Krebsgesellschaft e.V.

DACHAU 671,- Euro haben die Teilnehmer der Benefiz-Aktion "Radln gegen Krebs" am vergangenen Sonntag im Rahmen des Jubiläums-Wochenendes des Amper Vital im Klinikum Dachau erstrampelt, die das Klinikum Dachau dann auf 1000,- Euro aufrundete. Prominente, Ärzte des Klinikums, Mitglieder des Amper Vital und Besucher waren dafür auf die Fahrräder gestiegen und fünfzehn Minuten geradelt. Alle Radfahrer spendeten dabei ihren Teilnahme-Betrag von 5 Euro. Prominente Unterstützer waren der Dachauer Oberbürgermeister Peter Bürgel , die Geschäftsführerin der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. Gabriele Brückner, Schauspielerin Silke Popp und Radiomoderator Sascha Seelemann. Zum Spendenbetrag von 1000,- Euro stiftete auch die Stadtsparkasse 1000,- Euro, so dass die Organisatoren der Veranstaltung am Ende 2000,- Euro an die Bayerische Krebsgesellschaft übergeben konnten.

Mehr: gesamte Meldung

 

 

 

Benefiz-Radln gegen Krebs

Foto: AmperKliniken AG

 

 

 

 
 

25. September 2013 - www.blickpunkt-verlag.de

Sonnenschutz-Training für die Kleinsten

Ein Beitrag von: Helmut Engel

Immer mehr Menschen erkranken an Hautkrebs - auch in unserer Region. Grund genug für die Bayerische Krebsgesellschaft und die Ärzteschaft Hochfranken, ein Präventions-Projekt zu entwickeln, das schon Kinder für die Gefahren der Sonne sensibilisieren soll. Vier Kindergärten aus dem Landkreis beteiligen sich.

MÜNCHBERG "Über 220 000 Menschen sind in Deutschland an Hautkrebs erkrankt und jedes Jahr steigt diese Zahl um etwa 18 000." Schonungslos legt Gabriele Brückner, Geschäftsführerin der Bayerischen Krebsgesellschaft, bei der Vorstellung des mit der Ärzteschaft Hochfranken gemeinsamen Programms "SunPass" im Münchberger Montessori-Kinderhaus diese Zahlen vor. In fast jeder Familie gebe es das Problem, dass man an Krebs erkrankte Angehörige pflegen muss oder dass Familienangehörige bereits der schrecklichen Krankheit zum Opfer gefallen sind. Deshalb sollte jeder darauf achten, dass man dem Krebs, der durch die persönliche Lebenseinstellung entsteht, keine Chance gibt. Dazu gehöre eben auch der Hautkrebs.

Mehr: gesamte Meldung

 

 

 

 
 

23. August 2013 - www.krebsinfotag-muenchen.de  

KREBS-INFORMATIONSTAG 2013
für Patienten, Angehörige, Ärzte, Pflegekräfte und Interessierte
Samstag, 21. September 2013, 9.00 - 17.00 Uhr

Patienten, Angehörige und Interessierte können sich am 21. September 2013 in München beim 12. Krebs-Informationstag von 9 bis 17 Uhr in Vorträgen und Arbeitsgruppen mit über 50 Referenten rund um das Thema Krebs informieren. Besonderer Schwerpunkt der Vorträge sind aktuelle Erkenntnisse in der Krebstherapie.

Der Krebs-Informationstag 2013 wird erstmals gemeinsam veranstaltet von lebensmut e.V., der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V., der Medizinischen Klinik und Poliklinik III, Klinikum der Universität München in Kooperation mit dem Comprehensive Cancer Center CCCLMU KREBSZENTRUM MÜNCHEN.

Mehr: gesamte Meldung

Krebsinfotag Programm 2013

Weitere Informationen unter www.krebsinfotag-muenchen.de

Das Angebot ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen notwendig.

 

 

KREBS-INFORMATIONSTAG 2013

Ort: Hörsaalbereich, Klinikum der Universität München, Campus Großhadern, Marchioninistraße 15, 81377 München
Tel. 089 - 7095 4918
Fax: 089 - 7095 7900
info@krebsinfotag-muenchen.de 

 

 

 
 

17. Juli 2013 - www.br.de

Brustkrebs: Die Angst vor dem Rückfall

Ein Beitrag von: Isabel Hertweck-Stücken

Die Angst vor dem Rückfall ist bei vielen Brustkrebs-Patientinnen präsent. "Gesundheit!" begleitet zwei Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind. Wie gehen sie mit der Situation um?

Die zwei Frauen geben einen Einblick wie sie mit der Angst vor einem Rückfall leben und was ihnen hilft, damit umzugehen. Eine Möglichkeit ist es sich zusätzliche Unterstützung bei einer der Psychosozialen Krebsberatungsstellen der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. zu holen. Dort können sich Betroffene und Angehörige kostenfrei beraten lassen.

Mehr: zum Video-Beitrag des Bayerischen Fernsehens, Sendung: Gesunheit! (vom 17.7.2013)

 

 

 

 
 

08. Juli 2013 - www.br.de  

Rückfallrisiko bei Krebs - "Krebsnachsorge ist auch Krebsvorsorge"

Ein Beitrag von: Mathias Knappe

Auch bei geheilten Krebspatienten ist die Vor- und Nachsorge wichtig. Zu den Terminen sollten immer die wichtigsten Unterlagen der Krankenakte mitgenommen werden. Die Arztbriefe und Untersuchungsunterlagen werden in der Regel zehn Jahre bei den Ärzten aufbewahrt, sagt Prof. Günter Schlimok, Präsident der Bayerische Krebsgesellschaft.

Mehr zum Thema erfahren Sie hier im Interview mit Professor Schlimok zum Thema Rückfallrisiko bei Krebs - "Krebsnachsorge ist auch Krebsvorsorge" im Bayerischen Rundfunk, B2 Notizbuch

 

Mehr: zum Videobeitrag

 

 

 

 

Interview mit Professor Schlimok zum Thema Rückfallrisiko bei Krebs - Krebsnachsorge ist auch Krebsvorsorge, im Bayerischen Rundfunk, B2 Notizbuch

 

 

 

 

 
 

24. Mai 2013 - www.bt24.de

Selbsthilfe bei Krebs: Bewegung ist Leben

von Bayerische Krebsgesellschaft e.V. - Psychosoziale Krebsberatungsstelle Bayreuth

Neue Angebote der Bayerischen Krebsgesellschaft in Bayreuth. Bewegung macht Spaß und ist gut für Körper, Seele und Geist. In Bayern erkranken jährlich ca. 31.000 Männer und ca. 28.000 Frauen an Krebs. Nach den notwendigen medizinischen und anderen therapeutischen Maßnahmen gilt es für alle, wieder in den Alltag zurückzufinden, den eigenen Körper, seine Stärken und seine Belastbarkeit neu zu entdecken.

Wer sich dabei alleine auf den Weg macht hat es oft schwer. Die Frage, was kann und was darf ich mir zumuten, kann in einer Gruppe leichter beantwortet werden. Bewegung, Aktivität und Sport gemeinsam mit anderen helfen, Selbstvertrauen und Sicherheit aufzubauen. Unter Anleitung von geschulten Übungsleitern, die in kleinen Gruppen individuell auf die Teilnehmer eingehen, gelingt es leicht, die eigenen Ressourcen zu erkennen und Freude an Aktivität und Sport zu entwickeln. Im Ergebnis zeigen sich dann nicht nur eine gesteigerte Fitness, sondern auch ein Mehr an Lebensqualität, Optimismus und Vitalität.

Mehr: Gesamte Meldung

 

 

 

 
 

30. April 2013 - www.rosenheim24.de


Bessere Beratung für Krebspatienten

Rosenheim - Die bayerische Krebsgesellschaft bietet eine regelmäßige Außensprechstunde für Krebspatienten
in Rosenheim an.

Die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. bietet ab 6. Mai in Rosenheim regelmäßig eine Außensprechstunde für Krebspatienten an. Sie wird von der Psychosozialen Krebsberatungsstelle an der Klinik Bad Trissl in Oberaudorf eingerichtet, um der großen Nachfrage von Betroffenen aus Rosenheim gerecht zu werden. Die Beratung führt Diplom-Psychologin Marlene Handle jeweils am 1. und 3. Montag im Monat in den Räumen der Caritas Rosenheim, Stollstraße 10, durch.

Mehr: Gesamte Meldung

 

 

 
 

28. April 2013 - www.mainpost.de


Den Gefühlen Ausdruck verleihen
Ausstellung im Leopoldina eröffnet: Malgruppe der Krebsberatungsstelle zeigt ihre Werke

SCHWEINFURT. Farbenfroh sieht es aus in der Eingangshalle des Krankenhauses. Bis zum 3. Juni schmücken Bilder der Schweinfurter Malgruppe "Kraftquelle – Malen" der Krebsberatungsstelle die Wände im Leopoldina. Einmal im Monat - seit fünf Jahren – trifft sich die Gruppe unter Anleitung der Kunsttherapeutin Frauke Fülling, um sich mit Pinsel, Papier und Farbe auszuprobieren. Der Workshop ist für die Teilnehmer längst zu einem festen Treffpunkt geworden. Alle haben gemeinsam, dass sie jüngst oder vor längerer Zeit mit der Diagnose Krebs konfrontiert wurden. "Das ist erst mal ein großer Schlag, aber man darf auf gar keinen Fall den Glauben und das positive Denken verlieren", sagt eine der Teilnehmerinnen.

Gleichzeitig mit der Ausstellung feiert auch die Psychosoziale Krebsberatungsstelle im Leopoldina fünfjährigen Geburtstag. Durch verschiedene Umstände sei die Beratungsstelle damals im Krankenhaus angesiedelt worden, berichtet Geschäftsführer Adrian Schmucker. "Das ist sehr gut, da Betroffene und Angehörige hier gleich einen Ort zum Auffangen finden." Die Beratungsstelle will während der Krankheit begleiten, in Krisensituationen beistehen und bietet auch Paar- und Familiengespräche an.

Mehr: Gesamte Meldung

 

 

 
 

18. April 2013 - www.aerztezeitung.de


Krebs - Bayern wirbt landesweit für Prävention
Das Gesundheitsministerium initiiert 160 Info-Veranstaltungen für einen gesünderen Lebensstil.

MÜNCHEN. Durch Prävention könnte die Zahl der Neuerkrankungen an Krebs um bis zu einem Drittel verringert werden. So heißt es im 1. Bayerischen Krebsbericht, den das Gesundheitsministerium in München veröffentlicht hat. Mit einer landesweiten Kampagne will das Ministerium deshalb jetzt darauf aufmerksam machen, dass auch körperliche Bewegung der Krebsprävention dient. Unter dem Motto "Aktiv gegen Krebs" soll bis zum 20. April in über 160 Veranstaltungen rund um das Thema Krebsprävention in ganz Bayern für einen gesünderen und aktiven Lebensstil geworben werden. "Sport kann zum einen dabei helfen, Krebs zu vermeiden und zum anderen eine Therapie zu unterstützen", erklärte Bayerns Gesundheitsminister Marcel Huber.

Zertifizierte Fortbildungsveranstaltungen gefordert
Die Bayerische Krebsgesellschaft habe in München bereits seit einigen Jahren Erfahrungen mit Krebssportgruppen und wolle dieses Angebot auch in anderen Städten anbieten, erklärte dazu Professor Günter Schlimok, Präsident der Bayerischen Krebsgesellschaft.

Mehr: Gesamte Meldung

 

 

 
 

13. April 2013 - www.br-online.de


Neue Strategie im Kampf gegen Krebs

Ein bundesweites Register soll dafür sorgen, dass Krebserkrankungen in Zukunft früher erkannt und besser behandelt werden können. Doch: Wie funktioniert das Datenverzeichnis, was verändert sich für die Versicherten und wie profitieren Patienten und Ärzte? Antworten gibt Professor Ludwig Lutz vom Tumorzentrum München Süd.

Mehr: Podcast bei B5 aktuell am Samstag vom 13.04.2013

 

 

 
 

10. April 2013 - www.sat1bayern.de


Aktiv gegen Krebs: Huber wirbt für mehr Sport

30 Minuten Sport pro Tag bedeuten 30 % weniger Krebsgefahr

Jedes Jahr erkranken in Bayern knapp 70 000 Menschen neu an Krebs. Eine wirklich extrem hohe Zahl. Doch sie könnte deutlich kleiner sein, wenn wir alle mehr Sport treiben würden. Bewegung als Vorbeugung gegen Krebs. Wie das funktionieren kann, hat heute Gesundheitsminister Marcel Huber höchstpersönlich erklärt.

Mehr: Videobeitrag bei SAT.1 BAYERN

 

 

 
 

04. April 2013 - www.abendzeitung-muenchen.de

Pressemitteilung von Anne Hund

Krebsberatungsstelle in Neuhausen
Was passiert im Todesfall?

Bei einer Veranstaltung der Bayerischen Krebsgesellschaft gibt Rechtsanwältin Ursula Flechtner Infos zum Erbrecht. Konkret geht es um Nachlass und Testament.

Neuhausen - Die Bayerischen Krebsgesellschaft lädt für den 11. April zu einem Vortrag mit Ursula Flechtner, Rechtsanwältin für Erbrecht. Sie informiert über Formalien zum Nachlass und zum Testament.

Mehr: Gesamte Meldung

 

 

 
 

02. Februar 2013 - www.br.de/radio/

Podcast

Prostata: Männer und Krebs

BR / Bayern 2: Gesundheitsgespräch Prostataerkrankungen - 12:05 bis 13:00 Uhr
Ein Beitrag von: Dr. Marianne Koch, Werner Buchberger, Heide Perzlmaier

Klein wie eine Kastanie: die Prostata des Mannes. In der Regel wächst sie aber mit den Jahren. Bei manchen beginnt die Vergrößerung schon ab 30. Für die Männer ist das nicht bedrohlich - solange kein Krebs entsteht.

Mehr: zum Podcast

 

 

 

 
 

01. Februar 2013 - www.stmug.bayern.de

Pressemitteilung

Huber: Bewegung kann vor Krebs schützen - Neue bayernweite Gesundheitskampagne zur Krebsprävention

Krebsprävention ist das Jahresschwerpunktthema 2013 unter dem Dach der Bayerischen Gesundheitsinitiative "Gesund.Leben.Bayern." Dies kündigte der Bayerische Gesundheitsminister Dr. Marcel Huber im Vorfeld des Weltkrebstags am 4. Februar an: "Bewegung ist Medizin. Eine gesunde Lebensweise mit Bewegung und Sport kann Krebs vorbeugen, aber auch die Behandlung positiv beeinflussen. Körperliche Aktivität steigert die Lebensqualität und das Wohlbefinden." Jährlich erkranken rund 68.000 Menschen in Bayern neu an Krebs, mindestens 350.000 Menschen leben im Freistaat insgesamt mit dieser Diagnose. Huber: "Krebs ist ein Schicksalsschlag. Wir möchten informieren, Betroffene unterstützen und dabei helfen, Krebs möglichst zu vermeiden. Auch bei einer Krebserkrankung kann es helfen, körperlich aktiv zu bleiben."

Vom 10. bis 20. April 2013 steht bayernweit alles unter dem Motto Krebsprävention: Es finden Gesundheitstage statt, der erste Bayerische Krebsbericht wird vorgestellt und die Gründung von speziellen Sportgruppen wird unterstützt. Ein Krebsforum dient dem Erfahrungsaustausch und der Vernetzung der bayerischen Präventionsakteure zum Thema "Sport und Bewegung in der Krebsprävention". Zudem ist ein zentraler Aktionstag auf dem Odeonsplatz in München (20. April) mit abwechslungsreichen Veranstaltungen für die Bürger geplant. Partner sind u.a. Bayerische Krebsgesellschaft, Landesärztekammer, Landes-Sportverband, Landes-Apothekerkammer, Bayerische Psychotherapeutenkammer, Bayerischer Volkshochschulverband, Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern, Technische Universität München, die Regierungen und die Gesundheitsämter. Die Kampagne folgt auf die erfolgreiche Aktion zur Männergesundheit im Vorjahr.

Mehr: Gesamte Meldung

 

 

 

 
 

04. Januar 2013  

Haarstudio Maier spendet 500 Euro an Bayerische Krebsgesellschaft e.V.

Zum Weihnachtsfest 2012 spendete das Ausgburger Haarstudio Maier (www.haarstudio-maier.de) 500 Euro an die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. Mit dem Geld unterstützt die gemeinnützige Organisation krebskranke Menschen und deren Angehörige bei der Krankheitsbewältigung und hilft ihnen, neue Perspektiven für ein Leben mit Krebs zu entwickeln.

 

Mehr: Gesamte Meldung

 

 

 

Foto: Haarstudio Maier spendet 500 Euro

 

 

 

 

 
   
Besuchen Sie uns bei facebook Twitter Folgen Sie uns auf twitter
Bayerische Krebsgesellschaft e.V. - Nutzungshinweise - Datenschutz - Impressum Schrift vergrößern   Schrift normal   Schrift verkleinern    Drucken