Home Kontakt Intranet
Suche 

27. Dezember 2010

Bayerische Krebsgesellschaft e.V. unterzeichnet Charta zur Betreuung schwerstkranker
und sterbender Menschen

Die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. hat die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen unterzeichnet. Es gibt leider auch in Deutschland immer noch zu viele Menschen, die am Ende des Lebens leiden, große Schmerzen haben oder einsam und ohne Fürsorge sterben, weil sie oder ihre Angehörigen nicht ausreichend über die Möglichkeiten
der Palliativversorgung informiert waren. Die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. möchte dazu beitragen, diese Situation zu verbessern und unterstützt deshalb die Ziele der Charta.

Mehr: Pressemeldung Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen

Charta-08-09-2010 inklusive Unterstützungserklärung (pdf)




25. November 2010
Bayerische Krebsgesellschaft e.V. ernennt Prof. Dr. med. Hans Ehrhart zum Ehrenmitglied

Auf ihrer Mitgliederversammlung am 13.11.2010 ernannte Professor Reiner Hartenstein, Präsident der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V., Prof. Dr. med. Hans Ehrhart, geboren 1925 in Frankfurt, zum Ehrenmitglied der Gesellschaft. In seiner Funktion als langjähriger Geschäftsführer und Präsident der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. (1982 bis 1994) prägte Professor Ehrhart das heutige Profil der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. maßgeblich.

Mehr: Pressemeldung zur Ehrung von Prof. Dr. Med. Hans Ehrhart


17. November 2010 - Praxismanual "Psychoedukation in der Onkologie"

Ein Leitfaden für Ärzte zum praktischen Aufbau von qualifizierten Schulungsprogrammen für Krebspatienten und Angehörige

Seit Anfang November ist das Praxismanual "Psychoedukation in der Onkologie", herausgegeben durch die Bayerische Krebsgesellschaft e.V., im Buchhandel erhältlich. Das Fachbuch bietet eine praktische Anleitung zum Aufbau von Seminaren für Krebspatienten und deren Angehörige. Durch die Seminare sollen sich Krebspatienten über ihre Krankheit gut informiert fühlen und in der Folge mit Ängsten und Verunsicherungen besser umgehen können. Ein weiteres Ziel ist der Wissenszuwachs, der zu mehr Handlungs- und Entscheidungskompetenz gemeinsam mit dem behandelnden Arzt befähigen soll.

Mehr: Pressemeldung Praxismanual "Psychoedukation in der Onkologie"


11. November 2010 - Start der Aktion: "Frauengesundheit - Was Sie über Gesundheitsvorsorge und Früherkennung wissen sollten"

mit Vortrag "Frauengesundheit" von Prof. Dr. med. Marion Kiechle

Zum Auftakt der Aktion Frauengesundheit lädt die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. am 11. November, um 19.00 Uhr in den BKK Landesverband Bayern, Züricher Str. 25, in München ein. Professorin Marion Kiechle, Direktorin der Frauenklinik rechts der Isar der TU München, stellt wichtige Krebsfrüherkennungs-Untersuchungen für Frauen vor und informiert darüber, was Frauen tun können, um gesund und leistungsfähig zu bleiben. Der Vortrag ist kostenlos. Bei der Auftaktveranstaltung können sich Frauen in kostenlose Kurse zur Selbstuntersuchung der Brust eintragen. Die Präventionsaktion Frauengesundheit ist eine gemeinsame Aktion der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V., des BKK Landesverband Bayern und des Vereins pro familia.

Mehr: Pressemeldung zum Vortrag Frauengesundheit am 11.11.2010


8. November 2010

Neue Krebsberatungsstelle am Tumorzentrum München

Seit dem 2. November können sich Krebspatienten und Angehörige in München und Oberbayern bei psychosozialen Fragen auch an die neue Psychosoziale Krebsberatungsstelle am Tumorzentrum München (TZM) wenden. Träger ist das TZM in Kooperation mit der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. In der Krebsberatungsstelle am TZM berät die Sozialpädagogin Petra Degenhart Betroffene bei der Krankheitsbewältigung...

Mehr: Pressemeldung neue Krebsberatungsstelle am TZM


17. September 2010

Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen Stellungnahme der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.

Am 8. September 2010 wurde in Berlin die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen vorgestellt - verbunden mit Handlungsoptionen und einer Selbstverpflichtung für die Zukunft. Im Mittelpunkt der Charta stehen die Bedürfnisse und Rechte schwerstkranker und sterbender Menschen. Die Charta fordert eine verbesserte palliativmedizinische Versorgung von Menschen in der letzten Lebensphase, damit diese in Würde und wenn möglich, in ihrer vertrauten Umgebung sterben können.

Mehr: gesamte Pressemeldung (pdf)


25. Juni 2010

Bayerische Krebsgesellschaft e.V. sagt "JA" zum Nichtraucherschutz

Am 4. Juli können alle Wahlberechtigten in Bayern beim Volksentscheid zum Nichtraucherschutz ein einheitliches Rauchverbot für alle bayerischen Gaststätten, Bars, Diskotheken und Festzelte einfordern, indem sie bei der Wahl mit "Ja" stimmen.

Die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. unterstützt das Volksbegehren und ruft alle Bürgerinnen und Bürger auf,
sich an der Abstimmung zu beteiligen und das Anliegen des Volksentscheides zu unterstützen.

Mehr: gesamte Pressemeldung (pdf)


6. Mai - 30. September 2010

meta>fern - Eine Ausstellung der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.
mit Bildern des Künstlers Miki Früh

Die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. stellt vom 6. Mai bis zum 30. September 2010 in München, in der Nymphenburger Straße 21 a, Bilder
des Künstlers Miki Früh aus. Eröffnet wird die Ausstellung mit dem Titel meta>fern am 6. Mai 2010 um 19.00 Uhr in einer Vernissage. Die Ausstellung ist Montag – Freitag von 9.00 – 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Krebs ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die oft überraschend und drastisch ins alltägliche Leben eingreift und bisherige Lebensentwürfe in Frage stellt.

Mehr: Pressemeldung 04.05.2010 (pdf)

Vernissage Bayerische Krebsgesellschaft e.V.
Auch der Präsident der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V., Professor Reiner Hartenstein (li.), freute sich über eine gelungene Vernissage. Wie Geschäftsführerin Gabriele Brückner (Mitte) in ihrer Ansprache betonte, legt der Künstler Miki Früh (re.) in seinen Werken besonderes Augenmerk auf die Auseinandersetzung mit dem Tabu-Thema Krebs.

10.-.13. März.2010

Statement der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. zur Kampagne "Dem Darmkrebs auf der Spur"

Die Bayerische Krebsgesellschaft e.V. begrüßt die Informationskampagne "Dem Darmkrebs auf der Spur" 2010 der KVB und Roche. Ein breites Wissen über die Möglichkeiten der Krebsfrüherkennung und Gesundheitsvorsorge in der Bevölkerung hilft, die Akzeptanz der Darmspiegelung (Koloskopie) zu steigern.

Die Koloskopie wird von der Bevölkerungsgruppe im Alter ab 55 Jahren immer noch zu selten in Anspruch genommen. Sie wird als unangenehm empfunden und ruft bei vielen Menschen unbewusst Ablehnung und Scham hervor. Gegen diese Ängste helfen nur unermüdliche Ansprache und Aufklärung der Bevölkerung: durch Früherkennung können viele Darmkrebsfälle verhindert und Menschenleben gerettet werden.

Prof. Dr. med. Reiner Hartenstein, Präsident der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V.

Mehr: gesamte Statement (pdf)


4. Februar 2010 - Weltkrebstag

Diagnose Krebs – kein Schicksal, sondern eine Herausforderung

Die Bayerische Krebsgesellschaft bietet Krebskranken und Angehörigen bayernweit professionelle Beratung und psychischen Beistand bei der Krankheitsbewältigung.

Laut Weltkrebsorganisation (UICC) erhalten jährlich mehr als 12 Millionen Menschen weltweit die Diagnose Krebs und 7,6 Millionen sterben an Krebs. In Deutschland erkranken pro Jahr ca. 450.000 Menschen neu an Krebs.

Die Bayerische Krebsgesellschaft bietet Krebskranken und Angehörigen psychosoziale und psychoonkologische Beratung in Krisensituationen an. Der Verein unterhält bayernweit 13 Psychosoziale Krebsberatungsstellen: acht ambulante Einrichtungen und fünf in Kliniken. Im Frühjahr 2010 werden zwei weitere Krebsberatungsstellen in Kempten und Ingolstadt eröffnet. Sie sind zentrale Anlaufstellen für Krebskranke.

Mehr: Pressemitteilung (pdf)

 

Besuchen Sie uns bei facebook Twitter Folgen Sie uns auf twitter
Bayerische Krebsgesellschaft e.V. - Nutzungshinweise - Datenschutz - Impressum Schrift vergrößern   Schrift normal   Schrift verkleinern    Drucken